Sonntag, 21. Mai 2017

Mein Frühlingsgarten im Mai!

Mein Frühlingsgarten 2017 - mit etwas holprigem Start!
Es ist Sonntag der 21. Mai 2017, die Vögel zwitschern und die Sonne lacht - ein perfekter Gartentag. Beim Blick in den Garten strahlt einem frisches Grün entgegen, als wäre nichts gewesen.

Dabei hatten wir vor nicht ganz vier Wochen noch Schnee und Eis. Viele Blumen blühten bereist und der späte Frost machte sie kaputt. Bei uns hat besonders der Flieder und der Rhododendron gelitten.

Fast war ich geneigt mich zu ärgern, aber eben nur fast.
Denn zum Glück können wir das Wetter nicht beeinflussen, es ist eben wie es ist und das ist gut und richtig. Somit geht es heute wieder in den Garten und ich erfreue mich an dem Anblick unseres Kleingartentraums.

In den folgenden Bilder, die wieder wie eine kleine Foto-Love-Story sind, nehme ich euch mit durch meinen Garten.

Los geht´s:

Der Blick in unseren Kleingartentraum von Eingangstor. Auf dem Weg zur Hütte haben wir rechts vor allem Rhododendron und diverse Bodendecker. Links ist unser Rosenbeet. Hier haben wir im Frühjahr ordentlich zurück geschnitten, da einige Rosen auf den Weg wucherten. Dahinter schließt sich direkt unser Gemüsebeet an.

Hier ein Blick in den Garten hinein über unsere beiden Staudenbeet. Sie schützen uns vor neugierigen Blicken und trennen den Gemüsegarten von der Terrasse.

Hier unser Beet vor der Terrasse. Bepflanzt mit Rosen, Gräsern, Rhododendron, Astern, Heide und Maiglöckchen. Die Maiglöckchen sind das erste Jahr bei uns im Garten und ich hoffe, dass sie sich noch ein bisschen vermehren!

Im Gemüsebeet ist gerade noch nicht viel zu sehen. Die Erdbeeren blühen und die Kartoffeln sind seit gut einer Woche unter der Erde. Auch haben wir schon Spinat, Radischen, Salat und Möhren gesät. Kürbis und Zucchini warten noch darauf ins Beet zu dürfen. Da wir ja, wie viele andere auch, von dem Frost im April betroffen waren, haben wir uns dafür entschieden wirklich bis nach den Eisheiligen zu warten.

Hier der Blick vom Ende unseres Gartens auf unsere Hütte.Rechts liegt jetzt der Eingang mit Gemüse- und Rosenbeet. Durch die gute Aufteilung sind "Arbeit" und "Erholung" voneinander getrennt! ☺

Unser Staudenbeet bietet einen guten Sichtschutz zum Gemüsebeet.


Im Herbst habe ich über 300 Blumenzwiebeln im Garten versteckt und ich freue mich riesig, wenn an verschiedenen Stellen im Garten die Blumen jetzt nach und nach zum Vorscheinen kommen. So auch bei dem Zierlauch, der wie bei vielen anderen Gartenliebhabern auch zu , zu meinen Lieblingsblumen gehört!


Leider habe ich keine Ahnung wie dieser schöne Baum heißt - ich finde er sieht so nach Lebensfreude und Fröhlichkeit aus! :-). Im letzten Jahr haben wir ihn ordentlich zurück geschnitten, da einige Stellen trocken waren und wir gehofft haben, dass starker Rückschnitt zu starkem Wachstum führt - hat geklappt!



Unkraut - auch das gehört zum Gärtnerleben dazu 😉. Manchmal habe ich das Gefühl, dass beim Entfernen des einen Löwenzahns, der andere unter der Erde zuguckt und sich eins ins Fäustchen lacht, weil er weiß, dass er als nächstes im Beet stehen wird!


Everybody's darling im Blumenbeet. Die wunderschönen blau lilia Blütenwolken der Vergissmeinicht sind der absolute Knaller. So klein und zart verzaubern sie den ganzen Sommern den Garten mit ihren Farben.

Hier ist die erste Rosenblüte des Jahres und ich bin wahnsinnig stolz drauf, dass ausgerechnet diese Rose blüht. Letztes Jahr im Herbst fand diese alte Rosenart als Geschenk den Weg in unseren Garten. Im Winter habe ich ein bisschen um sie gezittert, denn einige Frostnächste gab es ja doch und ein wenig Verlust hatten wir im Frühjahr beim Schneiden auch zu verzeichnen. Umso schöner, dass sie jetzt blüht ❤!


Der Rhododendron hat, wieder Flieder auch, ziemlich unter dem Frost und Schnee im April gelitten.

Dafür blühen unsere Pfingstrosen schon ganz prächtig.


Wer guckt denn da? Zu Weihnachten haben wir von meiner Mama eine Gans bekommen. Aus dem Augenwinkel sieht sie ziemlich echt aus...😉


Ich bitte um Korrektur, wenn ich falsch liege, aber handelt es sich hier um eine Iris? Vielleicht weiß jemand sogar welche spezielle Sorte? Ich bin gerade dabei meinen Garten grob zu kartieren und bin für Hinweise dankbar!

Von dieser schönen Blume kenne ich den Namen leider auch nicht. Wer etwas weiß, gerne einen Kommentar da lassen. Erstmal freue ich mich darüber, dass sie einfach so wunderschön ist!


Auch im zweiten Jahr als Gartenanfängerin kann ich mein Glück oft kaum fassen, wie schön und prächtig sich der Garten entwickelt. Um mir Anregungen und Tipps zu holen schaue ich regelmäßig auch auf anderen Gartenblogs vorbei. Im Rahmen der Aktion "Mein Frühlingsgarten 2017" von Marie vom Blog von Tag zu Tag öffnen sieben Gärten ihre virtuelle Gartentür. Vorbei schauen lohnt sich, denn dadurch, dass wir alle in unterschiedlichen Regionen gärtnern sind unsere Gärten eben auch unterschiedlich weit! 💓

Hier die Links zu den teilnehmenden Blogs:

Kommentare:

  1. Hallo Katharina
    Schön hast Du es, da wächst inzwischen sicher ganz viel Gemüse in Deinen Beeten ;-)
    Grüess Pascale

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Pascale,
      vielen lieben Dank für deinen Kommentar. Wir haben jetzt tatsächlich schon einiges in unseren Beeten stehen - vor allem Salat! :-)
      Liebe Grüße aus Hannover
      Katharina

      Löschen
  2. Hey, zwar etwas spät, aber da noch niemand auf Deine Pflanzenfragen geantwortet hat, tu ich das mal :D
    Der Reihenfolge nach, müsste es sich bei den dir unbekannten Pflanzen um folgende handeln:
    Harlekinweide
    Bartiris
    Azaleen

    Kannst ja mal danach googlen, evtl. erkennst du sie dann ;)
    Viele Grüße Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anna,
      vielen lieben Dank für deine Nachricht und die Antwort auf meine Fragen. :-)
      Das mit dem googlen hat ganz wunderbar funktioniert...besten Dank.Ich habe mittlerweile angefangen mit eine Liste zu schreiben, was ich für Pflanzen im Garten habe! :-)
      Liebe Grüße aus Hannover
      Katharina

      Löschen